Brünig-Tour

Posted by darkthrone on 14 Mai, 2007 23:31

Vorletztes Wochenende fuhr ich zum ersten mal eine Tour mit dem Bike auf den Brünig.

 

Startpunk war mein Wohnort Sachseln. Von Sachseln (480 MüM) weiter nach Giswil (489 MüM) und dann über den sehnlichst erwarteten neuen Veloweg hinauf nach Kaiserstuhl (697 MüM). Der Veloweg Giswil-Kaiserstuhl ist zwar noch nicht offiziell eröffnet jedoch schon fahrbar. Der Uphill gestaltete sich jedoch kräfteraubend, da der Bodenbelag noch nicht fertig war. Das absolut Geniale an diesem neu gebauten Weg ist, dass man nicht mehr über die viel befahrene und gefährliche Brünigstrasse nach Kaiserstuhl fahren muss.

 

Ab Kaiserstuhl geht’s am rechten Lungernseeufer über den Uferweg (Schotter) nach Obsee (694 MüM), vorbei am Diesselbachwasserfall nach Lungern zum Bahnhof (752 MüM).

 

Am Bahnhof gönnte ich mir eine kleine Pause und beobachtete, während ich an meinem Trinkrucksackschlauch nuggelte, wie die Japaner ganz entzückt die Brünigbahn fotografierten J.

 

Erfrischt setzte ich meine Tour fort. Dem Wanderweg (Käppelistrasse max 14% Steigung) folgend bis zum

Chäppeli (911 MüM).

     

    

 

 

Ab Chäppeli folgte ich der Bikeroute Hasliberg, Hohfluh, Halgenfluh welche rechts abbog. Nun ging es über eine asphaltierte kleine Alpstrasse immer weiter hinauf bis nach Feldmooswald (1330 MüM). Beim Aufstieg zum Feldmooswald bot sich immer wieder die Gelegenheit die schöne Aussicht in die Berner Alpen zu geniessen.

        

       

   

Bei Feldmosswald verliess ich nun die Alpstrasse und folgte der Bikeroute (Bergwanderweg) auf einem netten kleinen Singletrail Richtung Schwendi bis nach Wirzi (um 1400 MüM) 

 

 

     

     

        

   

 

 

Bei Wirzi bog ich dann auf den Forstweg Richtung Tschorren ein.

 

 

Von Tschorren (1353 MüM) folgte ich dem Wegweiser Brünig ,welcher mir eine rasante Abfahrt auf einer asphaltierten Strasse zur Halsibergstrasse bot. Auf der Haslibergstrasse (1050 MüM) gings weiter zum Brünigpass (1002 MüM).

 

Von der Wacht beim Brünigpass bog ich auf den sehr steilen Wanderweg (nur bedingt fahrbar auch mit abgesenkter Gabel und Gewichtsverlagerung nach vorne!). Die Beine brannten, die Konzentration war auf dem Höchststand. Ein deutsches Wanderpaar kam mir im steilsten Stück entgegen und beobachtete mich. Sie spornten mich mit aufmunternden Worten an, doch der Weg war einfach zu steil und zu rutschig. Ich musste Absteigen und die letzten paar Meter hinauf laufen.

 

Der letzte grosse steile Anstieg auf (1140 MüM) war geschafft. Ich wunderte mich wie ein solch steiler Schotterweg, fast unfahrbar, auf der Singletrailmap mit einem blauen Forstweg gekennzeichnet werden konnte!

 

Nun ging es nicht mehr ganz so steil, immer dem Wanderweg folgend, Richtung Schärli/Lungern hinauf bis auf ca. 1230 MüM. Ich musste schmunzeln, als ich beim studieren des Wanderwegweisers einen weisen BH entdeckte.

 

Nun konnte ich mich auf den langen Downhill freuen, wobei ich nicht den offiziellen, auf der Singeltrailmap eingezeichnete Weg nehmen konnte, da dieser gesperrt war. Die alternative Route über den Ober Brünig, dem Bergwanderweg folgend nach Lungern war auch nicht zu verachten. In Lungern angekommen ging es auf dem Lungernseeweg zurück nach Kaiserstuhl, Giswil und weiter ins Ziel nach Sachseln.

 

Diese Tour war anstrengender als ich Gedacht hatte. Alles in allem aber eine schöne Mixtour zwischen Forstwegen, Singletrails und rasanten Abfahrten.

 

Leider konnte ich kurz nach dem Brünigpass keine Fotos mehr machen, da der Akku leer war L.


Tourenanforderung:

Länge: 50km
Höhenmeter: ca. 1100
Technik: Mittel
Kondition: Mittel-Anspruchsvoll
Touren-Kartenmaterial: Swiss Singletrailmap Obwalden, Obwaldner Wanderweg Karte

 

Das war für die nächsten zwei Wochen mein letzter Beitrag denn nun geht es ab Donnerstag in die Ferien J

 

Information and Links

Join the fray by commenting, tracking what others have to say, or linking to it from your blog.



Artikel kommentieren
 authimage

Kommentare

Re: Brünig-Tour

spoony | 15/05/2007, 21:42

Darkthrone, die Bilder des Singletrails sehen vielversprechend aus! Guter Bericht - kommt in meine Bookmarks.

schöne Ferien!

phil | 15/05/2007, 20:07

nach dem beitrag hast du ferien verdient! wünsche dir eine gute ferienzeit.