Besuch eines Kurses der Swiss Bike School

Posted by darkthrone on 10 Mai, 2007 00:26

Meine Erfahrungen mit der Swiss Bike School:

 

Da ich meine Freundin mit dem Bikefieber angesteckt habe, fand ich es eine gute Idee, als sie sich für einen Fahrtechnikkurs anmelden wollte.

 

So kam es, dass wir uns am Samstag den 28. April in Interlaken für einen 5-stündigen Bikekurs LB1 bei der Swiss Bike School anmeldeten.

 

Um 13:00 war Besammlung vor einen Bikeshop in Matten bei Interlaken. Neben mir und meiner Freundin waren noch zwei andere Teilnehmer und der Biketeacher anwesend. So gab es zum Start gleich mal eine Vorstellungsrunde und wir bekamen von „Sponsor“ je eine Trinkflasche, Isotonisches- Pulver und ein Powerriegel mit.

 

Danach ging es per Bike auf das erst Übungsgelände. Da durfte man zuerst das ein- und ausklicken der Klickpedale üben.

 

Weiter ging es aufs nächste Übungsgelände auf dem der runde Tritt geschult wurde und das anhalten an einem Hindernis (Wand).

 

Bei der nächsten Station stand dann enges Kurven fahren und Gleichgewichtstraining (Stillstand mit dem Bike ohne abzusteigen) auf dem Schulungsplan.

 

Die nächsten Punkte auf dem Programm waren: Sturzübung (Umfallen mit dem Bike zusammen J), richtiges Berganfahren inmitten eines schmalen steilen Trails, einschätzen möglicher Gefahren (Leute, Hunde, Biker….) als Hindernis und richtiges schonendes Gängeschalten unter Last.

 

Nach einer kleinen Smalltalkpause J mussten die nächsten Programmpunkte auf dem Trainingsplan erfüllt werden.

 

Nun stand Absatz/Treppenfahren, Hinauffahren einer steilen Rampe mit wurzeln, Überfahren/springen von Hindernissen wie grosse Äste, kleine Baumstämme …., Bremstechnik auf Schotter, schnelle Kurvenfahrt auf Schotter, ausweichen plötzlicher unvorhersehbaren Hindernisse in Kurven, hinunterfahren steiler Abfahrten/Rampen, auf dem Plan.

 

Zu guter letzt, durften wir noch einen Fragebogen (Zufriedenheit, Verbesserungsvorschläge, etc) ausfüllen und dann erhielten wir unsere Licence to Bike Urkunde.

 

Fazit:

 

War ein sehr netter Nachmittag, auch wenn ich persönlich nicht mehr viel Neues dazu lernen konnte, da der Kurs ja auch eher für Anfänger abgestimmt war.

 

Ich konnte von der Sturzübung (sollte jeder mal geübt haben. Richtiges stürzen hilft Verletzungen und schwerere Verletzungen vorzubeugen.), Serpentinenfahrtechnik (Dank den Tricks des Teachers geht’s jetzt noch besser um enge Kurven) und den diversen Tipps und Tricks profitieren.

 

Ich kann diesen Kurs (es gibt auch noch einen für ambitionierte Fahrer LB2) jedem empfehlen. Ich denke jeder kann immer noch was dazulernen oder seine Technik verbessern. Und der Preis: 90 CHF für 5 Std. mit max 6 Personen geht auch vollkommen in Ordnung.

 

Die Kurse gibt’s in der ganzen Schweiz und diese findet man unter:

http://www.bikeschool.ch/

Information and Links

Join the fray by commenting, tracking what others have to say, or linking to it from your blog.



Artikel kommentieren
 authimage

Kommentare

Besuch eines Kurses der Swiss Bike School

darkthrone | 10/05/2007, 08:57

Ich fand es wie oben schon beschrieben eine super Sache. Vorallem auch Anfangs Saison wenn man etwas aus der Übung gekommen ist über den Winter.

Die Technik kann immer wieder verfeinert werden und manchmal macht man etwas falsch ohne zu wissen und da hilft einem dann so ein Kurs schon weiter

Technik Kurs

phil | 10/05/2007, 08:48

Danke für den Bericht, solche Beiträge sind wertvoll und ergeben eine gute neutrale Ressource für Leute die zum Thema recherchieren! Habe früher selber Technik Kurse geleitet für Bike Adventure Tours in Affoltern am Albis. ( www.bikereisen.ch ). Es ist erstaunlich was man motivierten Fahrern und Fahrerinnen in einem Tag weiterhelfen kann!

Re: Besuch eines Kurses der Swiss Bike School

Manchazek | 10/05/2007, 08:09

Danke für diesen Ausführlichen Bericht. Ich werde mich auch endlich mal anmelden müssen, da ich die eine oder andere Technik überhaupt nicht/nicht richtig beherrsche.

Gruess